Tag 2: Oslo – Soknedal. 435 KM. Kaiserwetter.

Um 10:30 Uhr stand der Zöllner vor uns. Schweiß, Blut und Tränen, Angst, Horror. Was macht er ? Winkt Uns durch, ohne auch nur den Ausweis sehen zu wollen. Da hätten wir eigentlich etwas mehr als
zwei Paletten Bier mitnehmen können….. hihihi….. zum Beispiel acht und drei Flaschen Metaxa. Ein Gespannfahrer hat manchmal Vorteile.

Man sollte sich übrigens merken, wo man geparkt hat. Markus und Michael fanden das nicht so wichtig und haben zwischen Zimmer und Parkplatz 45 Minuten und zwei Kilo Hüftspeck verloren. Naßgeschwitzt stießen sie zu uns, als wir schon auf den gepackten Böcken saßen.

Uns hat gewundert, daß direkt in Oslo hügelige Landschaft anfängt.
Die Optik ist mit dem bayrischen Wald vergleichbar. Wir haben in erster Linie die E3 und die E6 benutzt. Die E3 ist schon sehr nett zu fahren. Hundert Kilometer nördlich von Oslo steht ein Rasplatz namens Bolleland an der E6. Der ist in Norwegen berühmt für seine Rosinen- und Schokobrötchen. Das hat uns einer der Soldaten auf dem Foto erklärt und hatte recht.Echt lecker. Auf die Frage was wir vorhaben sagt er nur: „Wow Sporty“ Dann fragte er, was wir am Nordkap machen.
“ Fotos und dann wieder weg“ war unsere Antwort worauf er meinte: “ You germans are crazy“. Ein wunderbares Kompliment.

Ab Kilometer 150 sahen wir den ersten Schnee und zwar nicht nur in den Bergen. Überall liegen noch Bretter vom Winter rum. Und das bei 12 Grad und strahlender Sonne. Ab Kilometer 300 kamen die ersten echten Highlights.

Wir fuhren auf der E3 am sehr schönen Fluß Orkla entlang, die Strecke war gesäumt von Wasserfällen direkt an der Straße und herlichen Wildbächen. In der Ferne glänzte ein Gletscher, entschuldigt den Rosamunde Pilcher Vergleich, wie ein Diamant. Wir freuen uns jetzt schon ein Horn, was da noch kommt. Hoffentlich hält das Wetter einigermaßen. Mücken gibts hier übrigens noch nicht.
Jetzt sitzen wir in Sognedal am CP Gullvag vor unserer Hütte. Absolut gemütlich. Kostenpunkt 850 Kronen, also etwas über 100 €, absolut in Ordnung, wie wir finden. Um 07:00 Uhr schellt der Wecker. Bis Morgen.

Eure Griffheizer.gap

Dieser Beitrag wurde unter Tour-Ticker veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.